Mercedes und sein Classic-Revival

Edel, edel, edel, einfach nur edel. Der Mercedes CLS Shooting Brake schießt schon als Konzept den Vogel ab. Ein edler Jagdkombi, der auch für die Familie genutzt werden kann.

Als die Produktion für die C-Klasse des Mercedes eingestellt werden sollte, waren die Proteste der 1.800 Mitarbeiter groß. Nachdem die Fabrik den Auftrag für den Mercedes CLS erhalten hat, dürfen sich nicht nur Mitarbeiter freuen. 900 neue Arbeitsplätze sind hinzugekommen und die Autowelt darf sich auf das Revival eines Klassikers freuen, auf den Shooting Brake.

Mercedes CLS: Kombi und Coupé zugleich

So nannte man noch vor der Erfindung des Automobils Fahrzeuge, mit denen man Pferde für die Jagd zügeln und bremste. Sie fanden für nichts anderes Verwendung.

In den 60ern und 70ern des 20. Jahrhunderts kamen automobile Versionen des Zweckgeräts auf den Markt. Starke Zugmotoren mit großen Kofferräumen für die Jagdtrophäen.

Vorne Coupé, hinten Kombi. Auf der Automesse in China protzte der Mercedes CLS Shooting Brake mit einem V-6-Motor, 3,5 Litern Hubraum und 306 PS. Für das Interieur wurden fünf verschiedene Kuhhäute verarbeitet, Nappaleder und Fußteppiche aus dem Hause Maybach.

Eines gibt es doch noch auszusetzen: die Fenster sind für einen Familienwagen sehr schmal, Panzer haben größere Gucklöcher! Aber alles in allem sieht das vorgestellte Konzept sehr solide aus uns man würde sich wünschen, dass der Shooting Brake genau so umgesetzt wird.


Tags: , , , ,

Freitag, November 12th, 2010 Deutsche Marken

Leave a Reply