Der VW CC

Mit dem VW CC bietet Volkswagen Pkw kein neues Modell an – es handelt sich weiterhin um den VW Passat CC, dem allerdings im Zuge eines Facelifts die Bezeichnung des Grundmodells abhanden kam.

Der VW CC soll auf dieses Weise die Lücke zwischen dem Mittelklasse-Modell Passat und dem Oberklasse-Wagen Phaeton schließen – fragt sich nur, wie leicht die anvisierte Kundschaft diesen eher mäßigen Marketing-Trick durchschaut und die Wolfsburger wegen mangelnden Images wie bei obiger Luxuslimousine zugunsten edler angesehener Marken links liegen lassen.

Den Erfolg des VW CC soll auch die erheblich reichhaltigere Serienausstattung fördern. So beschwert das VW Passat CC Facelift nun zum Beispiel neu gestaltete Bi-Xenonscheinwerfer, LED-Heckleuchten und statisches Abbiegelicht. Zum Serienumfang des Bindeglieds zum Phaeton zählen des weiteren die Müdigkeitserkennung, das Radio-CD-System RCD 310, Türleisten aus Edelstahl und Sicherheitskopfstützen vorn mit Längseinstellung.

Zum deutschen Marktstart trumpft die Coupe-Variante des Passat im Februar 2012 mit neuen Assistenzsystemen auf. So können für den VW CC als Option Technologien wie der bei Volkswagen erstmals verwendete Side Assist Plus sowie Lane Assist bestellt werden, die vor Verkehrsteilnehmern im toten Winkel warnen und dem Fahrer per Lenkeingriff helfen, einen Unfall zu verhindern.


Tags: , , ,

Montag, Januar 23rd, 2012 Deutsche Marken

Leave a Reply