Elektromobilitätsgipfel: die Zukunft der Automobilindustrie

Elektromobilitätsgipfel: die Zukunft der Automobilindustrie
Fossile Energieträger sind endlich, diese Erkenntnis zwingt auch die Autoindustrie zum Umdenken. Neue Antriebskonzepte sind notwendig, um den ökologischen und wirtschaftlichen Herausforderungen zu begegnen. Die deutschen Automobilhersteller haben sich selbst die mögliche Führungsrolle in der Elektromobilität aus der Hand genommen, in dem sie weiterhin auf großvolumige Verbrennungsmotoren setzten und dadurch die sich anbietende Übergangslösung Hybrid verschliefen.
› Continue reading


Tags:

Samstag, Juni 29th, 2013 Neu Keine Kommentare

Wann sollten die Autoreifen ausgetauscht werden?

Wann sollten die Autoreifen ausgetauscht werden?Die Sicherheit jedes Autos hängt zwangsläufig mit den Reifen zusammen. Diese sind die einzige Verbindung zur Fahrbahn und sollten regelmäßig Kontrolliert werden. Auch der rechtzeitige Wechsel und die Neuanschaffung sind wichtig, um die Sicherheit des Fahrers, der Mitfahrer und aller anderen Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten. Doch woran erkennen Sie, dass Reifen gewechselt werden müssen?

Drei Gründe zum Wechsel

Ist ein Reifen plötzlich platt oder verliert sehr schnell Luft, liegt meist ein größerer Schaden am Reifen vor. Zwar kann ein kleinerer Schaden auch ausgebessert werden, ein neuer Reifen ist aber die sichere Wahl. Sollten Sie darüber hinaus mit einem platten Reifen ein Stück gefahren sein, sollten Sie auch die Felge von einer Werkstatt auf Schäden überprüfen lassen.
Ein weiterer Grund wäre, dass die Verschleißgrenze erreicht wurde. Diese kann anhand der Restprofiltiefe ermittelt werden. So liegt diese offiziell bei einer Untergrenze der Profiltiefe von 1,6 mm. Dennoch ist schon bei einem Profil von nur noch 2 mm bei Sommerreifen und 3 mm bei Winterreifen, ein Neukauf zu empfehlen. Reifen altern aber auch, selbst wenn Sie wenig gefahren werden. Außeneinflüsse und auch das pure Stehen eines Fahrzeuges setzen dem Gummi des Reifens zu. Sobald in der Außenwand des Reifens also kleine Risse oder poröse Stellen zu erkennen sind, sollte der Reifen ebenfalls ersetzt werden (hier).

Sommer- und Winterreifen

Der Unterschied zwischen Sommer- und Winterreifen ist sehr groß. Im Prinzip sollte gewechselt werden, wenn die Temperatur in den zweistelligen Bereich klettert. Dennoch kann es nachts und morgens noch zu wesentlich geringeren Temperatur kommen. Aus diesem Grund ist die „O-bis-O“-Regel weit verbreitet. Der Wechsel zu Ostern auf die Sommerreifen und der Wechsel auf die Winterreifen sollten hiernach im Oktober stattfinden. Die Jahreszeiten soll dennoch individuell betrachtet werden, falls besondere Wetterverhältnisse auftreten.
Da Sommerreifen nicht verpflichtend sind, ist die Konkurrenz der Ganzjahresreifen sehr hoch. Dennoch bietet das Produkt spezielle Vorteile für den Nutzer. Die härte Gummimischung verleiht dem Fahrzeug hohe Haftung auch bei heißen Temperaturen. Zudem ist der Rollwiederstand nicht so hoch, wodurch der Kraftstoffverbrauch sinkt.

Regelmäßige Kontrolle

Nutzen Sie die Servicemöglichkeiten von Autowerkstätten. Zudem ist aber die regelmäßige Kontrolle Ihnen überlassen. So sollte zumindest im 14-tägigen Rhythmus der Reifendruck geprüft werden und dabei auch die Reifen an sich auf äußere Schäden kontrolliert werden. Nur so ist eine sichere Fahrt garantiert.

Foto: Christian Schwier – Fotolia


Tags: , ,

Dienstag, Juni 11th, 2013 Neu Keine Kommentare

Hybrid-Modelle in Deutschland: Die Vielfalt wird größer

Hybrid-Modelle in Deutschland: Die Vielfalt wird größerLange hat die Automobilindustrie beim Thema Elektro- und Hybridfahrzeuge geschlafen, doch das immer größer werdende Interesse der Verbraucher an umweltfreundlichen Fahrzeugen zwingt die Hersteller nun zum Umdenken. Besonders groß sind die Fortschritte derzeit im Segment der Hybridautos, die den umweltfreundlichen Elektromotor mit der Reichweite eines Verbrennungsmotors kombinieren.


Das Beste aus beiden Welten

So groß der Wunsch nach einem umweltschonenden Fahrzeug auch sein mag, wer auf sein Auto beruflich angewiesen ist, für den sind Elektrofahrzeuge derzeit keine Alternative. Die Batterie nimmt viel Platz im Innenraum des Fahrzeugs weg, ist noch sehr teuer und hat eine vergleichsweise geringe Reichweite. Da das Netz an Aufladestationen in Deutschland noch nicht flächendeckend vorhanden ist, wird die Planung längerer Strecken dadurch zu einer wahren logistischen Herausforderung. Die Automobilindustrie setzt daher zurzeit fast ausschließlich auf Hybridfahrzeuge. Ein Hybridfahrzeug verfügt sowohl über einen Elektroantrieb wie auch einen klassischen Verbrennungsmotor. Sobald der Strom der Elektrobatterie aufgebraucht ist, schaltet sich der Verbrennungsmotor automatisch ein und treibt das Fahrzeug weiter an. Hierdurch kann der Benzinverbrauch deutlich reduziert werden.

Hybride gibt es in allen Klassen

Waren die ersten Hybrid-Modelle noch in einem sehr futuristischen und gewöhnungsbedürftigen Design gehalten, lassen sich die sparsamen modernen Hybride heute optisch überhaupt nicht mehr von normalen Autos unterscheiden. Darüber hinaus decken die Hersteller mittlerweile vom Kleinwagen zur Luxuslimousine alle Fahrzeugbereiche mit Hybriden ab:

- Das klassische Marktsegment für Hybridmotoren ist nach wie vor der Kleinwagen. Hier ist vor allem Toyota sehr aktiv. Die Japaner sammelten bereits in den 90er Jahren Erfahrungen in diesem Bereich und bieten mit dem Toyota Yaris einen sehr erfolgreichen Hybrid-Kleinwagen an.
- Auch wer es gerne sportlich mag, hat heute ein großes Angebot an Hybridfahrzeugen. Der BMW i8 Spyder mit den charakteristischen Flügeltüren kommt auf etwa 30 km rein elektrischen Antrieb, bevor sich der Verbrennungsmotor hinzuschaltet.
- Sogar bei den Luxuslimousinen gibt es Hybrid-Alternativen. So kommt etwa der Fisker Karma auf eine rein elektrische Reichweite von 80 km. Nach Erreichen dieser Distanz wird weiterer Strom von einem Generator zugeliefert, der wiederum von einem Verbrennungsmotor angetrieben wird. Lesen Sie mehr über Fisker Karma http://www.thomaslloyd-hybridfahrzeug.de/

Hybrid für jeden Geschmack

Wenn Sie sich heute für einen Hybrid entscheiden, müssen Sie keine wesentlichen Einschränkungen bei Design oder Fahrzeugklasse mehr hinnehmen. Von praktischen Kleinwagen für den Stadtverkehr über den auffälligen Sportwagen bis hin zur stilsicheren Luxuslimousine bieten die Hersteller heute in jedem Fahrzeugbereich moderne Hybridmodelle an.

Foto: Luftbildfotograf – Fotolia


Tags: ,

Freitag, April 26th, 2013 Deutsche Marken Keine Kommentare

Porsche Boxster: Dritte Generation 2012

Der Porsche Boxster ist ein Fahrzeug mit einer großen Geschichte. Die gesamte Geschichte dieses Autos scheint eine absolute Erfolgsgeschichte zu sein. Was 1931 begann, wurde später mehrfach fortgesetzt – mit Erfolg.

Der Erfolgsgeschichte, die bereits 1931 in Stuttgart begann, wurde im Jahre 1993 ein neues Kapitel hinzugefügt. Ein neuer zweitüriger Roadster wurde auf der berühmten Autoshow in Detroit erstmalig einer großen Öffentlichkeit präsentiert, der Porsche Boxster war geboren.

Porsche Boxster – Eine reiche Geschichte

› Continue reading


Tags: , , , ,

Donnerstag, Mai 3rd, 2012 Deutsche Marken, Neu Keine Kommentare

Autokauf: Sportwagen, Kleinwagen oder Familen-Van?

Der Autotyp muss zum Benutzer passen, sonst wird er damit nicht glücklich sein und auch die Kosten können explodieren. Sind deshalb Kleinwagen für Singles und Vans für Familien?

Jeder Popel fährt nen Opel… Jeder Affe fährt nen Ford… Jeder Blödmann fährt nen Porsche… Jeder Arsch nen Audi Sport… Dieser Songrefrain des Liedes “Mein Fahrrad” von den Prinzen ist sicherlich nicht völlig aus der Luft gegriffen, gibt aber gibt auch nicht unbedingt Antwort auf die Frage beim Autokauf: Welcher Autotyp ist der richtige für mich. Beim Autokauf muss man schon genauer hinsehen: Welche Anforderungen muss mein Auto erfüllen? Wie will ich es nutzen? Muss es gar für eine große Familie taugen oder bin ich Single und will nur kleine Einkäufe in der Stadt damit tätigen?

Entscheidend ist die Personenanzahl, d.h. wie viele › Continue reading


Tags: , , , ,

Montag, Februar 27th, 2012 Deutsche Marken Keine Kommentare

Der VW CC

Mit dem VW CC bietet Volkswagen Pkw kein neues Modell an – es handelt sich weiterhin um den VW Passat CC, dem allerdings im Zuge eines Facelifts die Bezeichnung des Grundmodells abhanden kam.

Der VW CC soll auf dieses Weise die Lücke zwischen dem Mittelklasse-Modell Passat und dem Oberklasse-Wagen Phaeton schließen – fragt sich nur, wie leicht die anvisierte Kundschaft diesen eher mäßigen Marketing-Trick durchschaut und die Wolfsburger wegen mangelnden Images wie bei obiger Luxuslimousine zugunsten edler angesehener Marken links liegen lassen.

Den Erfolg des VW CC soll auch die erheblich reichhaltigere Serienausstattung fördern. So beschwert das VW Passat CC Facelift nun zum Beispiel neu gestaltete Bi-Xenonscheinwerfer, LED-Heckleuchten und statisches Abbiegelicht. Zum Serienumfang des Bindeglieds › Continue reading


Tags: , , ,

Montag, Januar 23rd, 2012 Deutsche Marken Keine Kommentare

Gebrauchte Sportwagen kaufen: Tipps

Wer träumt nicht von einem flotten Sportwagen, ganz gleich ob spartanischer Vierzylinder Roadster, V8-Coupe, und was es sonst noch alles gibt. Und gebrauchte Sportwagen sind ja auch gar nicht sooo teuer….

Wer sich einen Sportwagen gebraucht zulegen will, sollte nicht nur den Kaufpreis im Auge haben. Der ist bei zahlreichen Modellen erfreulich niedrig, doch leider nur ein Teil der Miete. Wie steht es mit Ersatzteilen, wie zuverlässig ist das Modell, und wie sieht es mit dem Spritverbrauch aus? 300 PS bei VW-Up Verbrauch sind nicht zu vereinen. Auch nicht völlig irrelevant ist der Widerverkaufswert – oder bei potentiellen Klassikern die wahrscheinliche Wertentwicklung.

Wer beim Sportwagen-Kauf auf Nummer sicher gehen will, hält sich an erschwingliche Großserienfahrzeuge wie Mazda MX-5 oder Mercedes SLK. In minimalen Stückzahlen produzierte Exoten erweisen sich in der Regel als Groschengrab › Continue reading


Tags: , ,

Dienstag, Januar 3rd, 2012 Deutsche Marken Keine Kommentare

Audi A6 Avant

Und wieder gibt es eine neue Version des Audi A6 – einmal mehr handelt es sich um eine Kombi-Variante des Avant. Ein kurzer Überblick, was uns erwartet.

Für gut 40.000 Euro ist der neue Wagen der Ingolstädter seit dem Spätsommer diesen Jahres zu erstehen. Und da Audi für gewöhnlich ein sehr hohes Niveau bzgl. Ausstattung, Design und inzwischen auch Funktionalität aufbietet, gibt es kaum Kritikpunkte am neuen Avant-Modell. Gut 4,90 Meter lang und 1,87 Meter breit – keiner seiner Vorgänger war größer.

Allerdings wurde das Auto etwas leichter gemacht, wiegt 70 Kilogramm weniger als sein Vorgänger. Preislich bewegt sich der neue Audi sogar noch unter den vergleichbaren Wagen den Konkurrenz. Die Modelle von BMW (5er Touring) und Mercedes-Benz (E-Klasse T-Modell) liegen bei über 43.000 Euro. Und noch einen kleinen Vorteil wird dieser Audi im Vergleich zu den konkurrierenden Modellen der anderen Autohersteller haben: Der integrierte WLAN-Hotspot fürs Smartphone oder das Notebook sind in Autos bisher nur selten zu finden.


Tags:

Dienstag, September 20th, 2011 Deutsche Marken Keine Kommentare

Porsche 918 RSR: Hybridtechnologie im Luxussegment

Genial, was mit Hybrid möglich ist. Der Porsche 918 RSR bezieht 150 Watt zusätzliche Energie aus Schwungradspeichern, die der Fahrer per Knopfdruck in die Vorderachsen leiten kann. Der Supersportwagen machte auf der Piste eine gute Figur.

Die Forschung nach umweltschonender Energiegewinnung kann auch einen “Boost” nach vorne bedeuten. Man schaue sich nur einmal den neuen Porsche 918 RSR an, der die Hybridtechnologie nutzt, um seinen Gegnern davonzubrausen.

An Design und Schönheit wurde nicht gespart, nur weil das neue Umweltdenken nun auch in den Autosport Eingang gefunden hat. Ein eigens gestalteter Farbton, Liquid Metal Chromblau, verleiht den funktionalen Formen ein skulpturgleiches Erscheinungsbild. Wie jeder Hybrid von Porsche erhält auch dieser ein sattes Orange. Die Längsstreifen und die Bremssättel tragen diese Farbe.

Porsche 918 RSR überzeugt auf allen Teststrecken

Auf der Nürburgring-Nordschleife, in Zhuhai und in Atlanta bei den amerikanischen Le Mans Series machte der Hybrid eine gute Figur. An diesem Wagen ist alles auf Schnelligkeit ausgelegt, die vom Design unterstrichen wird. Dynamische › Continue reading


Tags: , , , ,

Mittwoch, Februar 16th, 2011 Deutsche Marken Keine Kommentare

Audi e-tron Spyder

Der Audi e-tron Spyder, eine Studie offene Sportwagen-Studie mit Plug-in-Hybridantrieb, wurde im Oktober auf dem Automobilsalon Paris 2010 präsentiert. Das Audi Cabrio ist 406 cm lang, 181 cm breit und lediglich 111 cm hoch.

Im Audi E-tron Spyder sorgen ein Audi 3.0 TDI mit Biturboaufladung und 300 PS an der Hinterachse und zwei zusammen 64 kW leistende Elektromotoren an der Vorderachse für satten Vortrieb: In nur 4,4 Sekunden flitzt das Audi Cabrio auf 100 km/h, die Spitzengeschwindigkeit wird elektronisch auf 250 km/h limitiert. Das Concept Car kann die 650 Nm Drehmoment des Selbstzünders und die insgesamt 352 Nm der beiden E-Motoren beim Beschleunigen kombinieren.

Allradspaß mit dem Audi e-tron

Beim 1.450 kg leichten Audi e-tron lässt sich die Längsdynamik durch gezielten Momenteneinsatz an den Vorderrädern verbessern, wovon auch die Querdynamik in Kurven profitiert. “torque vectoring” – die bedarfsgesteuerte Aufteilung vom Drehmoment zwischen linken und rechten Rädern an beiden Achsen – erlaubt ein hohes Maß an fahraktiver Präzision. Zur exzellenten Agilität vom Audi Spyder trägt neben diesem Allradantrieb auch die › Continue reading


Tags: , , ,

Donnerstag, Dezember 9th, 2010 Deutsche Marken 1 Kommentar